Köstlicher Herbst-Klassiker: Federweißer und Zwiebelkuchen

Die Weinlese an Mosel, Saar und Ruwer ist voll im Gange. Der „neue Wein“, auch „Federweißer“ genannt, erfreut sich in Trier und der Region großer Beliebtheit. Dazu wird meistens ein Stück herzhafter Zwiebelkuchen serviert.


Rezept-Tipp: Zwiebelkuchen

Für den Teig

  • 300 Gramm Weizenmehl
  • 150 Gramm Butter
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Eiswasser
  • 1/2 Teelöffel Salz

Für den Belag

  • 750 Gramm Zwiebeln
  • 150 Gramm gewürfelter Schinken oder Speck (optional)
  • 3 Eier
  • 300 Gramm Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Optional: 1 TL Kümmel
Genuss mit Aussicht auf Liebfrauen und Dom St. Peter


Extra: Was ist „Federweißer“?

Federweißer ist ein aus weißen Rebsorten gepresster Traubenmost, dessen alkoholische Gärung gerade erst begonnen hat und der noch keiner Filtration unterworfen war. Als Federweißer werden alle Zwischenstufen vom weißen Traubenmost bis zum fast durchgegorenem Jungwein bezeichnet.


Fotos: Trier Tourismus und Marketing GmbH

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.